Dr. med. Thilo Saul
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen
in Frankfurt auf jameda

Mimikfältchen, Zornesfalten oder Lachfältchen glätten

Botulinum-Toxin A (BOTOX®) )verwenden wir für die nicht-chirurgische Faltenbehandlung. Der Wirkstoff ist ein pharmazeutisches (verschreibungspflichtiges) Produkt, das besonders für die Behandlung von horizontal verlaufenden Stirnfalten,Zornesfalten, Mimikfältchen, Lachfältchen und Krähenfüßen / Augenfalten geeignet ist.

Botulinum-Toxin A wird mit feinen Injektionsnadeln nahezu schmerzlos, präzise und in minimalen Mengen in einzelne Muskelstränge injiziert. Erste Resultate der Behandlung sind innerhalb weniger Tage zu sehen.

Das endgültige Ergebnis stellt sich nach ca. einer Woche ein. Die Wirkung hält zwischen 6-9 Monate an. Auch bei einem scheinbar kleinen Eingriff wie die Faltenunterspritzung sind die genauenanatomischen Kenntnisse des Chirurgen unverzichtbar.

Übermäßiges Schwitzen

Übermäßiges Schwitzen ist für betroffene Patienten äußerst unangenehm und belastend. Die Entwicklung von Botulinumtoxin-A hat auch in der Behandlung der Hyperhidrose / Übermäßiges Schwitzen neue Möglichkeiten eröffnet.

Botulinumtoxin-A verspricht eine zuverlässige, weitgehend nebenwirkungsfreie Behandlung des lokalisierten Schwitzens. Nach Desinfektion werden an mehreren Punkten kleine, genau berechnete Mengen des Botulinumtoxin-A in die Haut gespritzt. Durch die Behandlung kann das übermäßige Schwitzen für ca. ein Jahr gestoppt werden.

Kaumuskeln und Kiefergelenke entspannen

Wenn klassische Therapien mit Aufbisschienen nicht erfolgreich sind, kann mit Botulinumtoxin A den Patienten wirkungsvoll geholfen werden. Um die bei Bruxismus/starkem Knirschen verhärtete Muskulatur zu entspannen und ein harmonisches Gleichgewicht des Kauapparates zu erreichen injizieren wir Botulinumtoxin-A in den Kaumuskel. Der Muskel wird entspannt und das Zähneknirschen bzw. Pressen mit den lästigen Kiefer- und Kopfschmerzen verschwindet endlich. Auf Bissschienen kann dann oft verzichtet werden. Auch chronische Spannungs-Kopfschmerzen lassen sich oft mit kleinen Injektionen mildern oder gar ganz beheben.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage Gesichtschirurgie Frankfurt